Vicipaedia:De nominibus propriis/de

E Vicipaedia
Jump to navigation Jump to search
Dies ist die deutsche Übersetzung von De nominibus propriis.
Iohannes Cash, nicht Johnny Cash und auch nicht Iohannes Pecunia

Eigennamen[fontem recensere]

Siehe auch Lateinische Namen historischer Persönlichkeiten
  1. Wenn eine Person bereits einen lateinischen Namen hat, entweder von Geburt oder Gründen des allgemeinen Gebrauchs, oder wenn die Person selbst einen lateinischen Namen benutzt(e), benutze diesen; z.B. Cicero, Confucius, Benedictus XVI, Carolus Linnaeus.
  2. Wenn die Person noch keinen gängigen lateinischen Namen hat, sollten Vornamen umgewandelt werden (wenn es eine lateinische Entsprechung gibt); Nachnamen sollten nicht umgewandelt werden; z.B. Georgius Bush (Georgius W. Bush), Iohannes Howard, Iohannes Ronaldus Reuel Tolkien.

Ortsnamen[fontem recensere]

Siehe auch Quellen lateinischer Ortsnamen
  1. Wenn der Ort einen lateinischen Namen hat (antike oder neuzeitliche Bezeichnung), oder der Ort selbst einen lateinischen Namen benutzt, benutze auch du ihn, z.B. Mare Internum, Chorea Gigantum, Londinium, Minneapolis.
  2. Wenn es noch keinen lateinischen Namen für einen Ort gibt, sollte er nicht übersetzt werden, außer er besteht aus gewöhnlichen oder übersetzbaren Worten in der Ausgangssprache. So z.B.

Pocatello (indekl.), Turris Eiffel, Nova Caesarea. Aber ein zusammengesetztes Wort sollte hier nicht übersetzt werden, außer wenn das selbe Wort bereits im Lateinischen existiert.

  1. In Gegenden, die kulturell von der römisch-katholischen Kirche beinflusst wurden, haben viele Städte ihre Namen von Heiligen, z.B.
    San Francisco,
    San Diego,
    Saint George,
    Sankt Anton,
    Sankt Moritz,
    Sankt Vigil,
    Santa Maria,
    etc.
    Dem nomenclator [1] und [2] zufolge können diese Namen auf Lateinisch folgendermaßen übersetzt werden:
    Fanum Sancti Francisci,
    Fanum Sancti Didaci,
    Fanum Sancti Georgii,
    Fanum Sancti Antonii,
    Fanum Sancti Mauritii,
    Fanum Sancti Vigilii,
    Fanum Sanctae Mariae,
    Fanum Sanctae Fidei.
  2. In der Biologie, Botanik, Namen von Diozösen und Zoologie, haben viele Namen Adjektivformen ihrer Namen (oft die Endung -ensis). Gebrauche diese vor dem Ortsnamen. Zum Beispiel
    Malhamensis Vicus (für Malham, ein Dorf)
    Tristanenses Insulae (Für Tristan da Cunha, eine Inselgruppe)
    Ebebiyinense oppidum für Ebebiyín, eine Stadt.

Firmen und Vereine[fontem recensere]

Firmen, Religionsgemeinschaften, usw. sollten nicht übersetzt werden, außer sie haben einen lateinischen Namen oder ein übersetzter Name wird in anderen Sprachen benutzt. So schreibt man z.B. Apple Computer, Colgate-Palmolive, Mitsubishi, Societas Crucis Rubrae. Falls möglich, sollte eine Übersetzung bei der ersten Nennung gegeben werden: Mitsubishi (Iaponice: Tres Rhombi)

  1. Geschützte Namen sollten nicht übersetzt werden. Auch hier, falls möglich, eine Übersetzung einfügen.

Bücher und Kunstwerke[fontem recensere]

  1. Falls bereits ein lateinischer Name existiert, bitte den benutzen. Wenn der lateinische Name von einer Originalversion in einer anderen Sprache übersetzt wird, bitte die Quelle dazu angeben.
  2. Wenn das Werk in einer anderen Sprache geschrieben/produziert wurde und es keine lateinische Übersetzung gibt, bitte den Originaltitel benutzen (dabei bitte eine Übersetzung nach der ersten Nennung geben, falls möglich).
  3. Wenn das Werk keinen sprachlichen Inhalt außer seinem Titel hat (Skulpturen, instrumentale Musikstücke), bitte den Originalnamen oder den allgemein gebräuchlichen Namen übersetzen, und den Originalnamen nach der ersten Nennung dazuschreiben.

Akronyme[fontem recensere]

  1. Wenn es eine lateinische Übersetzung gibt, diese bitte benutzen.
  2. Wenn das Akronym keiner Sprache zugeordnet ist, das Original verwenden, z.B. NASA (englisch), UNICEF (zumindest ursprünglich englisch).
  3. In anderen Fällen ist es besser es nicht zu übersetzen und den Vollnamen anzugeben. Wenn das unpraktisch werden sollte (bei längeren Namen), bitte einen Link zum Artikel einfügen oder den Vollnamen nach der ersten Nennung: "SIDA" oder "syndrome immunitatis defectus acquisiti (SIDA)".

Transliteration (Namen in nicht lateinischer Schrift)[fontem recensere]

  1. Wenn der Originalname in einer Sprache geschrieben wird, die keine lateinische Schrift benutzt, sollte ISO transliteration benutzt werden, vielleicht in einer normalisierten Form, also ohne Akzente oder J. So z.B. Victor Juščenko/Victor Iuscenco; ʾUsaʾmaẗ bin Laʾdin/Usamat bin Ladin; Hirohito, etc.
  2. Griechische Namen sollten so übersetzt werden, wie es die Römer gemacht haben. So z.B. Nicolaus Cazantzaces.
  3. Wenn es bei griechischen Namen bereits eine römische Form gibt, diese benutzen. Wichtig: Griechische Nachnamen sollten nicht übersetzt werden, nur in lateinische Schrift umgewandelt.

Siehe auch[fontem recensere]