Dialecti Theodiscae altae

E Vicipaedia
Salire ad: navigationem, quaerere

Dialecti Theodiscae Altae[1] (Hochdeutsch) sunt dialecti linguae Theodiscae, quae ab Isoglossa Linea Benrathensis sive Linea Uerdingensis nominata in meridiem versus diffusae sunt. Eaedem in dialectos "Theodiscas medias" et "Theodiscas superiores" dividuntur. Una cum dialectis Saxonicis et dialectis Batavis Continuum dialectorum linguarum Germanicarum occidentalium efficiunt. Commune dialectorum Theodiscae altae insigne est perfecte aut partim exacta Consonantium mutatio Theodisca, quae autem etiam ad linguam Langobardam pertinet.

In sermone cottidiano Lingua Theodisca Alta est synonyma cum Lingua normata, brevius: „Lingua Theodisca”, quae variis dialectis "Dachsprache" (lingua tectoria) est.

Notae[recensere | fontem recensere]

  1. Warning icon.svg Fons nominis Latini desideratus (addito fonte, hanc formulam remove)

Bibliographia[recensere | fontem recensere]

  • Häcki Buhofer, Annelies / Burger, Harald: Wie Deutschschweizer Kinder Hochdeutsch lernen. Der ungesteuerte Erwerb des gesprochenen Hochdeutschen durch Deutschschweizer Kinder zwischen sechs und acht Jahren, Franz Steiner (Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik, Beihefte 98), Stuttgart 1997, ISBN 978-3-515-07239-7
  • Hochdeutsch in Skandinavien:
    • Naumann, Hans Peter / Müller, Silvia (Hgg.): Internationales Symposium, Zürich, 14.–16. Mai 1998, Francke (Beiträge zur Nordischen Philologie 28), Tübingen / Basel 2000, ISBN 978-3-7720-3091-8
    • Askedal, John Ole / Naumann, Hans Peter (Hgg.): II. Internationales Symposium, Oslo 19.–20. Mai 2000, Peter Lang (Osloer Beiträge zur Germanistik 31), Frankfurt am Main 2002, ISBN 978-3-631-39867-8
    • Lindqvist, Christer (Hg.): III. Internationales Symposium, Greifswald, 24.–25. Mai 2002, Peter Lang (Osloer Beiträge zur Germanistik 38), Frankfurt am Main 2002, ISBN 978-3-631-55505-7
  • Schneider, Hansjakob: Hochdeutsch – das kann ich auch. Der Erwerb des Hochdeutschen in der deutschen Schweiz: Eine Einzelfallstudie zur frühen mündlichen Sprachproduktion, Peter Lang (Zürcher Germanistische Studien 50), Bern 1998, ISBN 978-3-906760-59-9
  • Willikonsky, Ariane: Wir können alles – auch Hochdeutsch!, 4 Bände, Rowohlt Taschenbuch Verlag:
  • Harald Wiese: Eine Zeitreise zu den Ursprüngen unserer Sprache. Wie die Indogermanistik unsere Wörter erklärt. Logos Verlag, Berlin 2007, ISBN 978-3-8325-1601-7.
  • Werner König: dtv-Atlas zur deutschen Sprache. Tafeln und Texte. Mit Mundartkarten. Deutscher Taschenbuchverlag, München 1978, ISBN 3-423-03025-9.

Nexus interni


stipula Haec pagina est stipula. Amplifica, si potes!